Regionalreisen in Peru – Reiseprogramm PTW-CUS005-de

Inkatrail nach Machu Picchu

4 Tage / 3 Nächte

Der Inkatrail nach Machu Picchu ist einer der spektakulärsten Wanderwege, der eine unvergessliche Erfahrung beschert. Der Weg führt durch Nebelwälder, Hochgebirgslandschaften und subtropischem Dschungel. Mehrere äußerst interessante archäologische Stätten liegen am Wege mit atemberaubenden Aussichten auf die umgebenden Berge und Täler. Dies ist die von den alten Inkas benutzte Route nach Machu Picchu. 


Inkatrail nach Machu Picchu1. Tag: von Cusco nach Huayllabamba

• Am frühen Morgen Abholung von Hotel in Cusco und etwa dreistündige Fahrt nach Chilca.

• Beginn der Wanderung, die zunächst nach zu den Ruinen Huillca Raccay und dann nach Llactapata (2650 m).

• Weiter geht es bergab zum Fluss Cusichaca. Während der Wanderung können wir einen schönen Ausblick auf die Cordillera Urubamba und den schneebedeckten Berg Veronica (5860 m) genießen.

• Dem Fluss folgend erreichen wir am Nachmittag unser Camp in Huayllabamba (Grasebene, 3000 m). Da die Nachtlager vom Kulturinstitut festgelegt werden kann es evtl. auch ein anderes Lager in der Nähe sein.

Inkatrail nach Machu Picchu• Wanderzeit: etwa 5 Stunden. Verpflegung: Mittagessen, Abendessen. Übernachtung: Zeltlager. 

2. Tag: von Huayllabamba nach Pacaymayo

• Nach dem Frühstück beginnt eine siebenstündige Wanderung. Zunächst am Fluss Llulluchayoc entlang für etwa eine Stunde bergauf nach «Tres Piedras» (Drei Steine), den Fluss Huayruro auf einer schmalen Brücke überquerend zu Polylepiswäldern und einem Wasserfall.

• Nach weiteren drei Stunden Aufstieg erreichen wir die Baumgrenze und Llulluchapampa (3680 m).

• Nochmals 1½ Stunden Aufstieg bis zum ersten und höchsten Pass der Wanderung, dem «Abra de Huarmiwañusca» mit 4200 m. Das Wetter hier oben kann sehr wechselhaft sein.

• Der Abstieg führt auf alten Inkastufen steil ins Tal. Inkatrail nach Machu Picchu

• Am Nachmittag erreichen wir unser Nachtlager in Pacaymayo (3600 m).

• Wanderzeit: etwa 7 Stunden. Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen. Übernachtung: Zeltlager. 

3. Tag: von Pacaymayo nach Wiñay Huayna

• Von Pacaymayo geht es zunächst etwa eine Stunde bergauf zu den Ruinen von Runcuracay.

• Nach weiteren 45 Minuten erreichen wir den 2. Pass, den «Abra de Runkuracay» (4000 m). Der folgende Abstieg ist recht steil.

• Dann wandern wir auf alten Inkastufen bergauf zu den Ruinen von Sayacmarca (unerreichbarer Ort, 3580 m), die von steilen Felswänden geschützt sind.

• Weiter nach oben führt der Weg zur dritten Passhöhe (3700 m). Vom Pass aus haben wir eine überwältigende Aussicht auf den schneebedecken Berge Salkantay (6180 m) und Veronica (5860 m).

Inkatrail nach Machu Picchu• Das nächste Ziel sind die Ruinen von Puyupatamarca (Stadt in den Wolken), die wir uns näher anschauen.

• Nach etwa einer Stunde Wanderung auf einem Weg mit vielen steinernen Stufen durch einen Nebelwald erreichen wir Wiñay Wayna (2650 m).

• Hier wird das Lager zur Übernachtung aufgeschlagen.

• Wanderzeit: etwa 7 Stunden. Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Abendessen. Übernachtung: Zeltlager.

4. Tag: von Wiñay Huayna nach Machu Picchu,, Rückfahrt nach Cusco

• Nach dem Frühstück um 4:30 h etwa 1½-stündige Wanderung zum Inti Punku (Sonnentor). Mit etwas Glück kann von hier aus der Sonnenaufgang über Machu Picchu beobachtet werden.

• Gegen 8 Uhr Ankunft in Machu Picchu.Inkatrail nach Machu Picchu

• Geführte Besichtigung von Machu Picchu. Anschließend noch etwas freie Zeit für eigene Erkundungen.

• Mit dem Bus oder zu Fuß hinunter nach Aguas Calientes.

• Möglichkeit zum Mittagessen (nicht eingeschlossen), oben in Machu Picchu oder unten in Aguas Calientes.

• Am Nachmittag Fahrt mit dem Zug von Aguas Calientes zurück nach Cusco.

• Transfer zum Hotel.

• Wanderzeit: etwa 3 Stunden. Verpflegung: Frühstück.   

Inkatrail nach Machu PicchuInkatrail nach Machu Picchu

Eingeschlossen:

• Privater Bustransport zum Kilometer 82.

• Eintritt zum Inkatrail (4 Tage) und Machu Picchu.

• Offizieller, englischsprachiger Touristenführer.

• Campingausrüstung (2-Mann-Zelte und Campingmatten, Esszelt, Tische, usw.).

• Träger für Essen, Küchen- und Campingausrüstung.

• Mahlzeiten während der Wanderung (bis zum Frühstück des 4. Tages).

• Täglich Snacks, warme Getränke, Trinkwasser.

• Täglich Wasser zum Waschen.

• Rückfahrt mit dem Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo bzw. Poroy und Transfer bis zum Hotel in Cusco.Inkatrail nach Machu Picchu

• Sauerstoffflasche.

• Erste-Hilfe-Koffern.

Nicht eingeschlossen:

• Schlafsack (kann ausgeliehen werden).

• Wanderstöcke (optional).

• Mittagessen in Aguas Calientes (4. Tag).

• Extra Träger für persönliches Gepäck.

• Busfahrt Machu Picchu–Aguas Calientes (4. Tag, optional möglich).

• Eintritt Wayna Picchu (Plätze sind limitiert).

• Trinkgelder (z.B. für die Träger und den Koch).

• Zusätzliches Trinkwasser (optional möglich).

 

Fotos: ANDINA









Home

Regionalreisen in Peru

Arequipa

Cajamarca
Chachapoyas

Chiclayo, Trujillo

Cusco

Huaraz

Iquitos

Lima

Manu

Pacaya-Samiria

Paracas, Ica, Nasca

Puno

Selva Central

Strand im Norden

Tambopata

Tarapoto

Rundreisen

Katalog

Aktuelles

Reiseberichte

Datenschutzerklärung

Kontakt

Wer sind wir?

Impressum

Peru Travel World
Facebook
 
Bookmark and Share
Unsere
Websites