Reiseprogramm PTW-IQU003-de

Sinchicuy und Yanayacu

4 Tage / 3 Nächte


1. Tag: von Iquitos zum Amazonas Sinchicuy Lodge

Empfang am Flugplatz von Iquitos. Fahrt zum Hafen, vorbei an den interessantesten Stellen Iquitos und kurze Erklärungen. Besuch der wichtigsten kolonialen Stellen der Stadt und kurze Beschreibung. Bootsfahrt auf dem Amazonas. Unser Abenteuer beginnt.

Besuch eines Dorfes der eingeborenen Bora, um die Besonderheiten ihres Lebens, ihrer Gepflogenheiten und ihr Kunsthandwerk kennenzulernen.
Eine große Anzahl von Schmetterlingen aus dem Amazonasgebiet kann in Pilpintuwasi bewundert werden.

Im Amazonas-Sinchicuy-Lodge sind alle Zimmer mit Fliegengittern geschützt und haben privates WC. Petroleumlampen erleuchten in der Nacht. Die Herberge befindet sich inmitten eines tropischen Gartens voller blühender Bäume und anderen Pflazen, die Vögel und Schmetterlinge anziehen. Gebaut ist es in einheimischem Stil. 

Ökokulterelle Wanderung, je nach Wasserstand zu Fuß oder mit dem Boot, zur Siedlung der einheimischen Yaguas, eine der ältesten Ansiedlungen im Amazonasgebiet. Sie können beobachten, wie sie sich an die Gegebenheiten des Urwaldes und des modernen Lebens angepasst haben. Die Yaguas sprechen noch ihre eigene Sprache.

Fortsetzung der Exkursion in der Umgebung der Herberge wo Sie verschiedene Pflanzen der Gegend kennenlernen können, darunter auch verschiedenen Orchideen. Ein einheimscher Führer erklärt die Pflanzen und ihre Bedeutung als Heilmittel, Nahrung oder für industrielle Zwecke. Besuch einer Fischzucht und Beobachtung wie in einer rudimentären Art Saft aus dem Zuckerrohr gewonnen wird.

Nachtwanderung, je nach Wasserstand zu Fuß oder in Boot, um sich an der natürlichen Sinfonie des nächtlichen Urwaldes zu erfreuen. Rückkehr zum Lodge. Abendessen.

Nach dem Abendessen erzählt der Führer Geschichten und Legenden der amazonischen Mythologie. Die Touristen haben die Möglichkeit einige einheimische Musikinstrumente zu probieren. Übernachtung.

2. Tag: vom Amazonas-Sinchicuy-Lodge zum Tambo Yanayacu

Fahrt in offenem Boot auf dem Amazonas und Erkunden des Reservats des ursprünglichen Urwaldes im Ökosystems des Yanayacu zum Bestaunen der Victoria Regia, die einen Durchmesser von bis zu 1,80 m erreicht. An der Ansiedlung Huachaldo beginne wir einen 30-minütigen Fußmarsch gefolgt von 30 Minuten Bootsfahrt auf dem Yanayacu. Wir durchqueren das «Reich der Riesenbäume» wo so große Baumarten wie die Lupuna überwiegen. Diese Gegend ist wegen ihrem üppigen Wildleben des Tieflandurwaldes, der Vielzahl von Pflanzen, Insekten und Schmetterlingen berühmt, die vom Pfad aus beobachtet werden können. 

Besuch der Sees «Shansho Cocha». Hier leben hauptsächlich die Hoatzin. Wegen ihrer eigenartigen Geräusche sind diese Vögel auch als «Shanshos» bekannt. Es sind sehr primitive Vögel, die sich von Blättern ernähren.

Die Herberge Tambo Yanayacu Lodge ist im Stiel der Einheimischen in den Sandbänken des Yanayacu gebaut. Mittagessen.

Fischen von Pirañas und anderen Fischen mit den einfachen Angelruten der Einheimischen, um die Lebensweise und -bedingungen kennenzulernen. 
Zurück zur Herberge. Abendessen.

Besprechung der Tageserfahrungen mit dem Führer. Übernachtung.

3. Tag: Tambo Yanayacu

Sehr früh am Morgen geführte Wanderung am Yanayacu zur Beobachtung der Vögel. Frühstück.

Wanderung zum See «Yagua Cocha» und seiner Umgebung. Fußmarsch durch den dichten Tieflandurwald zum Beobachten der Vielzahl von Fauna und Flora.
Zurück zur Herberge. Mittagessen.

Besuch einer einheimischen Siedlung, um ihre Gewohnheiten und ihren Lebestil kennenzulernen. 

Zurück zur Herberge. Abendessen.

Unterhaltung durch den Führer mit Geschichten der Amazonasbewohner.

Übernachtung.

4. Tag: von Tambo Yanayacu nach Iquitos

Frühstück. Bootsfahrt nach Iquitos über den Amazonas.

Anfahrt zum Flughafen.

Der Ablauf der Programme kann entsprechend den Vorzügen der Reisenden sowie aus klimatischen oder organisatorischen Gründen geändert werden.

Beste Reisezeit: durch die Nähe zum Äquator das ganze Jahr über gleichbliebende Bedingungen des tropischen Regenwaldes: sehr warm und jederzeit mögliche heftige Regenfälle. Durch die Regenzeit in den Anden bedingt höherer Wasserstand in den Monaten Januar bis Mai. 

Druckversion dieser Seite

 

Druckversion dieser Seite

Reiseziele in Peru

Arequipa

Cajamarca
Chachapoyas

Chiclayo, Trujillo

Cusco

Huaraz

Iquitos

Lima

Manu

Pacaya-Samiria

Paracas, Ica, Nasca

Puno

Selva Central

Strand im Norden

Tambopata

Tarapoto

Rundreisen

Reisemotive

Katalog

Aktuelles

Reiseberichte

Kontakt

Wer sind wir?

Impressum

 

 

Peru Travel World       
  Facebook   Unsere
Websites 
  Newsletter
Peru-Spiegel-Mail 
 
Loading